Club

Geschichte

Soroptimist International ist die weltweit grösste Organisation berufstätiger Frauen. Unser Club ist Teil dieses weltumspannenden Netzwerkes das als NGO bei der UNO registriert ist und rund 95'000 Mitglieder in 126 Ländern umfasst.

Mehr Informationen zur Geschichte von Soroptimist International ist zu finden unter www.soroptimist.ch.

Unser Club

Unser Club St. Gallen Appenzell wurde am 3. Oktober 1987 als 37. Club der Schweizer Union gegründet. 33 Frauen waren bereit, sich in das internationale Netzwerk der Soroptimists einzufügen und die Freundschaft weltweit zu pflegen. Das hatte uns Gisela Freudenberg, Governor der Deutschen Union, in einer eindrücklichen Ansprache empfohlen, als sie uns die Charter überbrachte.

Bald konnten wir mit dem Club Weinheim (D) und dem Club Waldviertel (A) einen Link bilden. Ebenso mit dem Club Bregenz (A), den wir auch in seiner Gründung betreuten. Mit diesen Clubs verbinden uns viele schöne gemeinsame Stunden, Tage und spannende Begegnungen. Aber auch mit Lavaux (CH), Piacenza (I), Lvov (UA) und Kiew (UA) pflegen wir enge Kontakte, empfangen deren Soroptimists bei uns und besuchen sie bei verschiedenen Anlässen.

Von den Gründungsmitgliedern sind noch deren 17 im Club. Unsere Gründungspräsidentin und 3 weitere Clubschwestern sind leider verstorben. Andere sind weggezogen  oder haben uns aus verschiedenen Gründen verlassen. Heute sind wir 46 Mitglieder, davon sind 15 Appenzellerinnen oder wohnen zumindest im Appenzellerland. 15 unserer Mitglieder kommen ursprünglich aus dem Ausland, sie haben oft andere Lebenserfahrungen und bereichern unser Clubleben.

Bei unseren Projekten arbeiten wir mit Engagement zusammen. Wir haben bei den Vorbereitungen jeweils viel gelernt, dabei Schönes aber auch Trauriges erfahren.

Unsere  Clubmitglieder übernehmen viele Funktionen, nicht nur im Club sondern auch in der Union. Wir organisieren und besuchen Regionaltreffen und gehen zu SI-Kongressen. Wir pflegen die Kontakte zu anderen Clubs und haben bisher und werden auch weiterhin den Rat von Gisela Freudenberg befolgen, am SI-Freundschaftsnetzwerk weiter zu weben.